DEMMINER SV  91 e. V.

 
BannerbildBannerbildBannerbildBannerbild

DSV Männer im Viertelfinale

Durch einen 1:0 Auswärtssieg bei der zweiten Mannschaft des SV Traktor Pentz ist der Demminer SV 91 ins Viertelfinale des Kreispokalwettbewerbs Mecklenburgische Seenplatte eingezogen.  „ Gegen die sehr gut agierende Pentzer Abwehr war es ungemein schwer durchzukommen. „ bewertete Demmins Trainer Heiko Runge das knappe Endergebnis. Daniel Baumann, Trainer der zweiten Pentzer Mannschaft, bilanzierte „ Wir haben unsere gesamte Kampfkraft ins Spiel eingebracht und uns gegen den hohen Favoriten gut verkauft. „ Sofort nach dem Anpfiff setzte Joey Frommholz die ersten Akzente in Richtung Pentzer Tor. Zunächst stoppte Felix Plamann einen Antritt des Demminer Spielers, dann verfehlte Frommholz knapp das Tor. Pentz gelang anschließend einer der wenigen Angriffe in diesem Spiel. Tim Riemann schlug eine Flanke auf Carlo Goldammer die Ricardo Schröder abfing. Nachdem Tom Prause knapp das Demminer Gehäuse verfehlte bestimmte der Demminer SV das Geschehen auf dem Platz. Pentz setzte auf totale Defensive und agierte häufig mit allen Feldspielern im eigenen Strafraum. Der Führungstreffer der Gäste schien nur eine Frage der Zeit. Die vom überragenden Felix Plamann organisierte Pentzer Abwehr kämpfte mit vollster Leidenschaft. Torwart Jannik Strek lenkte einen von Philipp Schienmann abgesetzten Fernschuss zur Ecke ab und Wladimiros Chalaitzidis rettete in höchster Not. Nachdem Max Bose im Anschluss an einen von Nils Ode Seegert getretenen Eckstoß über die Latte zielte brach die 37. Spielminute an. Joey Frommholz passte zu Torben Kühl dessen Schuss zum Gewühl im Strafraum führte, ein Fall für Luca Behrendt der in seiner ureigensten Art zum 1:0 für den Demminer SV traf. Kurz vor dem Halbzeitpfiff setzte Bose einen direkt getretenen Freistoß über die Latte und Wladimiros Chalaitzidis rettete nach Abschluss Torben Kühls auf der eigenen Torlinie. Kurz nach dem Anpfiff zur zweiten Spielhälfte lenkte Torhüter Strek einen platzierten Direktschuss Kühls mit einer Glanzparade über die Latte. Demmin erzeugte viel Angriffsdruck und setzte auf Schüsse aus der zweiten Reihe denen allerdings die nötige Präzision fehlte. In der 52. Minute verpasste Joey Frommholz die Vorentscheidung, sein Schuss aus Nahdistanz flog übers Tor. Nach einer Stunde Spielzeit traf Luca Behrendt ins Schwarze, dieser Treffer fand wegen Abseits keine Anerkennung. Pentz gelangen keine Entlastungsangriffe so das der Demminer Torhüter ohne Beschäftigung blieb. Das 1:0 für den Kreisoberligisten ist vollauf gerechtfertigt, für Pentz kann es nur heißen  diese kämpferische Leistung für das Hinrundenrestprogramm der Kreisliga als Maßstab zu nehmen.

SV Traktor Pentz II:
Strek, Prause, Plamann, Thomann, Richter, Chalaitzidis, Kummerow ( 78. Schmidt ), Reppin, Goldammer, König ( 46. Schöler ), Riemann ( 68. Wollenburg )

Demminer SV 91:
Stöwesand, Korthaase, Köppen, Schienmann, Schröder ( 61. Beich ), Seegert, Kühl, Frommholz, Bose, Bräuer, Behrendt

Weitere Informationen

Veröffentlichung

Di, 22. November 2022

Bild zur Meldung

Weitere Meldungen

B Jugend weiter auf Erfolgswelle
Vorschau zum Wochenende

NEUIGKEITEN

KONTAKTDATEN

Ort

Schützenstrasse 1
D-17109 Demmin

Kontaktieren Sie uns

 

 

SCHREIBEN SIE UNS

Trainingszeiten

Unsere Trainingszeiten finden Sie hier

Newsletter