DEMMINER SV  91 e. V.

 
BannerbildBannerbildBannerbildBannerbild

Männer bleiben unbesiegt

Auch nach dem 5. Spieltag der Kreisoberliga Mecklenburgische
Seenplatte Staffel II bleibt der Demminer SV 91 nach einem 1:1
Unentschieden beim SV Chemnitz unbesiegt und rangiert mit nunmehr
neun Punkten auf dem vierten Tabellenplatz. In einem gutklassigen
Spiel gelang des dem Demminer SV einen 0:1 Halbzeitrückstand
wettzumachen, um letztendlich die Rückreise mit drei Punkten
anzutreten fehlte aber auch das nötige Glück. Nach dem Anstoß
verschaffte sich Demmin mehr Ballbesitzanteile und hatte nach zehn
Minuten den Führungstreffer auf dem Fuß. Justin Möhle leitete einen
Konterangriff ein, passte überlegt zu Tobias Bräuer der frei am
Chemnitzer Torwart scheiterte. Die nächsten Demminer
Torgelegenheiten hatte Max Bose. In der 20. Minute konnte Demmins
Kunstschütze einen Freistoß nicht einnetzen und kurz darauf verfehlte
Bose mit einem gut angesetzten Direktschuss nach einer
gegnerischen Abwehraktion das Tor knapp. Sechs Minuten vor dem
Pausenpfiff kam der SV Chemnitz zur bis dahin einzigen
Torgelegenheit und schlug zu. Jaroslaw Mosin strafte die nicht
stimmende Zuordnung in der Demminer Abwehr mit dem 1:0
Führungstreffer für die Gastgeber ab. In der zweiten Halbzeit spielte
Abwehrspieler Philipp Schienmann trotz einer Handverletzung weiter.
Fünf Minuten nach dem Wiederanpfiff verfehlte Max Bose mit einem
Freistoß das Tor, kurz danach scheiterte Möhle nach
vorangegangenem Solo am gegnerischen Torwart. Demmin drängte
vehement auf den Ausgleich und belohnte sich für die engagierten
Angriffsbemühungen. Nach Zuspiel Möhles nahm Iven-Fred Kiesow
aus 25 m Torentfernung Maß und glich zum 1:1 aus. Mit Beginn der
Schlussviertelstunde legten beide Mannschafte alle Fesseln ab und

drängten auf den Siegtreffer. Chemnitz fälschte einen gut angesetzten
Schuss von Nils Ode Seegert ab und verpasste anschließend mit
einem platzierten Torschuss, den Demmins Torhüter Richard Streich
mit einer Glanzparade über die Latte lenkte, die eigene Führung
knapp. Nach einem von Seegert eingeleiteten Konterangriff verzog
Möhle knapp. Mit drei weiteren sehr guten Paraden hielt Torwart
Streich in der Schlussphase das 1:1 fest. Kurz vor dem Abpfiff
handelte sich Iven-Fred Kiesow durch ein Foulspiel noch einen
Platzverweis ein.
Demminer SV 91:
Streich, Wendt, Köppen, Schienmann, Kiesow, Biebel, Seegert, Möhle,
Bose ( 84. Frommholz ), Kühl ( 67. Behrendt ), Bräuer
 
 
 
 
 
 

 
 
 

Auch nach dem 5. Spieltag der Kreisoberliga Mecklenburgische
Seenplatte Staffel II bleibt der Demminer SV 91 nach einem 1:1
Unentschieden beim SV Chemnitz unbesiegt und rangiert mit nunmehr
neun Punkten auf dem vierten Tabellenplatz. In einem gutklassigen
Spiel gelang des dem Demminer SV einen 0:1 Halbzeitrückstand
wettzumachen, um letztendlich die Rückreise mit drei Punkten
anzutreten fehlte aber auch das nötige Glück. Nach dem Anstoß
verschaffte sich Demmin mehr Ballbesitzanteile und hatte nach zehn
Minuten den Führungstreffer auf dem Fuß. Justin Möhle leitete einen
Konterangriff ein, passte überlegt zu Tobias Bräuer der frei am
Chemnitzer Torwart scheiterte. Die nächsten Demminer
Torgelegenheiten hatte Max Bose. In der 20. Minute konnte Demmins
Kunstschütze einen Freistoß nicht einnetzen und kurz darauf verfehlte
Bose mit einem gut angesetzten Direktschuss nach einer
gegnerischen Abwehraktion das Tor knapp. Sechs Minuten vor dem
Pausenpfiff kam der SV Chemnitz zur bis dahin einzigen
Torgelegenheit und schlug zu. Jaroslaw Mosin strafte die nicht
stimmende Zuordnung in der Demminer Abwehr mit dem 1:0
Führungstreffer für die Gastgeber ab. In der zweiten Halbzeit spielte
Abwehrspieler Philipp Schienmann trotz einer Handverletzung weiter.
Fünf Minuten nach dem Wiederanpfiff verfehlte Max Bose mit einem
Freistoß das Tor, kurz danach scheiterte Möhle nach
vorangegangenem Solo am gegnerischen Torwart. Demmin drängte
vehement auf den Ausgleich und belohnte sich für die engagierten
Angriffsbemühungen. Nach Zuspiel Möhles nahm Iven-Fred Kiesow
aus 25 m Torentfernung Maß und glich zum 1:1 aus. Mit Beginn der
Schlussviertelstunde legten beide Mannschafte alle Fesseln ab und

 

 

drängten auf den Siegtreffer. Chemnitz fälschte einen gut angesetzten
Schuss von Nils Ode Seegert ab und verpasste anschließend mit
einem platzierten Torschuss, den Demmins Torhüter Richard Streich
mit einer Glanzparade über die Latte lenkte, die eigene Führung
knapp. Nach einem von Seegert eingeleiteten Konterangriff verzog
Möhle knapp. Mit drei weiteren sehr guten Paraden hielt Torwart
Streich in der Schlussphase das 1:1 fest. Kurz vor dem Abpfiff
handelte sich Iven-Fred Kiesow durch ein Foulspiel noch einen
Platzverweis ein.
DSV 91:
Streich, Wendt, Köppen, Schienmann, Kiesow, Biebel, Seegert, Möhle,
Bose ( 84. Frommholz ), Kühl ( 67. Behrendt ), Bräuer

 

 

Weitere Informationen

Veröffentlichung

Di, 20. September 2022

Bild zur Meldung

Weitere Meldungen

NEUIGKEITEN

KONTAKTDATEN

Ort

Schützenstrasse 1
D-17109 Demmin

Kontaktieren Sie uns

 

 

SCHREIBEN SIE UNS

Trainingszeiten

Unsere Trainingszeiten finden Sie hier

Newsletter