Männer I gewinnen in Groß Plasten

Durch einen 2:0 Auswärtssieg am 8. Spieltag der Kreisoberliga Mecklenburgische Seenplatte Staffel II beim MSV Groß Plasten hat sich der Demminer SV 91 mit nunmehr 16 Punkten auf den dritten Tabellenplatz vorgearbeitet. Bedingt durch mehreren krankheits- und verletzungsbedingte Ausfälle musste Trainer Heiko Runge Umstellungen im Spielsystem und in der taktischen Ausrichtung vornehmen. Vor den zahlreich mitgereisten Demminer Fans überzeugte die Mannschaft durch starken Kampfgeist, Disziplin und Laufeinsatz. In einer ausgeglichenen und von beiden Mannschaften intensiv geführten ersten Halbzeit spielte sich das Geschehen weitestgehend zwischen den Strafräumen ab. Demmin agierte in der Abwehr sehr umsichtig und konnte sich anbahnende Gefahrensituationen rechtzeitig unterbinden. Zehn Minuten vor dem Halbzeitpfiff kam der DSV zur ersten gefährlichen Torgelegenheit. Philipp Korthaase setzten einen Kopfball nach vorangegangenem Freistoß von Paul Bebenroth knapp neben den Pfosten.  Zwei gut ausgespielte Angriffe des MSV Groß Plasten wehrte Torhüter Stefan Eggert mit starken Paraden ab. Kurz vor dem Pausenpfiff lief Justin Möhle nach Zuspiel von Stefan Marzak in den gegnerischen Strafraum und konnte gestoppt werden. Nach dem Wiederanpfiff zahlte sich die gerade vorgenommene Einwechslung von Luca Behrendt sofort aus. Justin Möhle lief frei auf das Groß Plastener Tor zu, scheiterte am gut reagierenden Schlussmann und Behrendt staubte zur 1:0 Führung für den Demminer SV ab. Das Spiel nahm an Fahrt auf. Philipp Korthaase und Oliver Meletzki in der Demminer Innenverteidigung fingen Groß Plastens Anläufe einsatzstark und konzentriert ab. In der 55. Minute trat Erik Grieger einen Eckstoß, Philipp Korthaase kam zum Kopfball den Groß Plasten auf der eigenen Torlinie abwehrte. Die nächste Großchance spielte sich der Demminer SV in der 68. Minute heraus, zunächst scheiterte Luca Behrendt am Torwart und auch beim Nachsetzen Justin Möhles zeichnete sich Groß Plastens Keeper aus. Groß Plasten forcierte das eigene Angriffsspiel, Demmin verteidigte den Vorsprung mit großem Kampfgeist. In der 78. Minute startete Justin Möhle ein Solo von der Mittellinie, legte uneigennützig zum mitgelaufenen Luca Behrendt ab der überlegt zum 2:0 einschoss. Groß Plasten gab nicht auf und hatte mit einem Pfostenschuss sechs Minuten vor dem Abpfiff die Möglichkeit zum Anschlusstreffer. Kurz vor dem Schlusspfiff verpasste Luca Behrendt den Hattrick, Groß Plastens Schlussmann parierte mit ausgezeichnetem Reflex einen Schuss Behrendts aus Nahdistanz. Ein weiterer Pfostenschuss Groß Plastens in der Nachspielzeit hätte den Demminer Erfolg nicht mehr in Gefahr bringen können. Dieser Sieg, herausgespielt durch Willen und Moral, sollte nach der Coronapause der Maßstab für die weiteren Spiele des Demminer SV sein.

 

Demminer SV 91: Eggert, Korthaase, Meletzki, Streich, Bebenroth ( 78. Frommholz ), Möhle, W. Chalaitzidis ( 54. Bräuer ), Marzak, Kubeile, Ahrend ( 46. Behrendt ), Grieger

Weitere Informationen

Veröffentlichung

So, 01. November 2020

Bild zur Meldung

Weitere Meldungen