DEMMINER SV  91 e. V.

 
BannerbildBannerbildBannerbildBannerbild

Niederlage beim Spitzenreiter

Am fünften Spieltag der Kreisoberliga Mecklenburgische Seenplatte Staffel II unterlag der Demminer SV 91 beim Spitzenreiter FSV Reinberg mit 1:2 und verbleibt in der Tabelle mit 7 Punkten im Mittelfeld. Demmins Trainer Heiko Runge sah die Ursachen für die Niederlage in den Schwankungen seiner Mannschaft auf die neunzig Minuten verteilt. „ In der ersten Halbzeit haben wir nach zwanzig Minuten aufgehört Fußball zu spielen, im zweiten Durchgang sind wir in den letzten zwanzig Minuten aufgewacht. Es gelang uns nicht in unseren guten Phasen den entscheidenden letzten Pass zu spielen. „ fasste Heiko Runge den Spielverlauf nach dem Abpfiff zusammen. Der Demminer SV startete verheißungsvoll ins Spiel. Nach sechs Minuten brachte Tobias Hauptmann einen Eckstoß mit viel Effet in den Reinberger Strafraum, Alex Jeske lief perfekt ein und knallte den Ball zur 1:0 Führung ins Tordreieck. Reinberg konterte mit dem nächsten Angriff, Philipp Korthaase rettete vor der eigenen Torlinie. In der 11. Minute erreichte Stefan Marzak mit einem Freistoß Paul Bebenroth, dessen Abspiel landete bei Justin Möhle doch dessen Torschuss landete im Toraus. Bis zur 20. Minute spielte der DSV weitere Angriffe. Reinbergs Torhüter kam nach einem Diagonalpass von Joshua Maik Kubeile vor Alex Jeske an den Ball, nach Doppelpass zwischen Möhle und Kubeile verfehlte Jeske Möhles Flanke knapp und nach einem Eckstoß Kubeiles sprang der Ball einem Reinberger Abwehrspieler an die Hand, der erwartete Elfmeterpfiff blieb aus. Nach diesen vergebenen Möglichkeiten verlor der Demminer SV die spielerische Linie. Reinberg erlangte die Spielkontrolle. Zu Beginn der Schlussviertelstunde parierte Torhüter Nick Stave einen Schuss aus Nahdistanz, den Nachschuss kratzte Bebenroth von der Linie. Nachdem sich Torwart Stave zwei weitere Male auszeichnen konnte, vergab Reinberg zwei Kopfballchancen, Oliver Meletzki bereinigte eine Gefahrensituation und ein weiterer Angriff der Gastgeber landete am Pfosten. In den letzten zwei Minuten vor dem Pausenpfiff drehte der FSV Reinberg das Spiel. Nach einer gelungenen Kombination glich Stefan Manke zum 1:1 aus und mit einem Schuss ins lange Eck sorgte Chris Rohloff für die 2:1 Halbzeitführung des FSV Reinberg. Nach dem Seitenwechsel hielt sich Reinberg zurück, Demmin gelang kein gefahrbringender Spielaufbau. In der 72. Minute verpasste der FSV Reinberg die Vorentscheidung als ein Kopfball am Demminer Pfosten landete. Demmin kämpfte sich zurück. Nach gelungenem Spielzug über Meletzki und Möhle warf sich ein Abwehrspieler in den Schuss von Alex Jeske, danach traf Justin Möhle den Pfosten. Reinberg setzte in dieser Demminer Druckphase auf Fernschüsse die nichts einbrachten. Demmin gelang es nicht mehr die entscheidende Lücke zu finden und blieb am Ende ohne Punktgewinn.

 

Demminer SV 91: Stave, Korthaase, Meletzki, Köppen, Ott, Bebenroth ( 57. Bräuer ), Marzak, Hauptmann ( 80, Wischnewske ), Kubeile,  Möhle, Jeske

Weitere Informationen

Veröffentlichung

So, 11. Oktober 2020

Bild zur Meldung

Weitere Meldungen

NEUIGKEITEN

KONTAKTDATEN

Ort

Schützenstrasse 1
D-17109 Demmin

Kontaktieren Sie uns

 

 

SCHREIBEN SIE UNS

Trainingszeiten

Unsere Trainingszeiten finden Sie hier

Newsletter