DSV räumt beim eigenen Turnier ab

10.02.2019

von Frank Peter

 

Ihr erstes Hallenturnier wurde für die Ü35 Alten Herren des Demminer SV 91 zu einem grandiosen Erfolg. Die Erste auf der Eins, die Zweite auf der Zwei, Henry Grieger wurde mit sechs Treffern beste Torschütze des Turniers, Frank Betker bester Torwart, für den Gastgeber konnte der Budenzauber in  der Beermann Arena wahrlich nicht besser laufen.

 

Der Turniersieg vom DSV 91 I war absolut verdient, sie waren die spielerisch beste Mannschaft, was auch in Zahlen lesbar war. Fünf Spiele, fünf Siege 14:0 Tore, offensiv wie defensiv ließ der DSV nichts anbrennen. 5:0 im ersten Spiel gegen ihre Zweite, 4:0 im zweiten Spiel gegen die SG Sarow/Pentz, die "Demminer Festspiele" begannen schon früh. Als sie dann in Spiel Nummer drei beim 2:0 auch Mitfavoriten Greifswalder SV Plus bezwangen, war allen in der Beermann Arena klar, das "Ding" ist durch. Auch Traktor Dargun kam nicht gegen die Demminer Überlegenheit an, verlor 0:2. Einzig im letzten Spiel gegen Einheit Straßburg tat sich der DSV etwas schwerer, gewann aber letztlich auch mit 1:0.

 

Zum Überraschungsteam des Turniers avancierte aber die zweite Demminer Mannschaft, in der die "älteren Semester" spielten. Nach der 0:5 "Watschen" gegen DSV I, glaubte wahrscheinlich niemand in der Halle, dass sich die Zweite noch so nach vorn spielen würde. Cleverness und Effektivität, eine starke Defensive mit einem klasse Torwart Frank Betker und auch ein Quäntchen Glück sollten zu entscheidenden Faktoren werden. Puls Greifswald war aktiver und sicherlich auch spielerisch besser, brachte aber kein Tor zu Stande und bissen sich dann nach der Demminer Führung die Zähne den deren Defensive aus. Dann überraschten und überrumpelten sie Traktor Dargun mit 2:0 und Einheit Straßburg mit 1:0. Das 1:1 gegen die SG Sarow/Pentz brachte den wichtigen Punktgewinn zu Platz zwei. 

 

Plus Greifswald wurde Dritter, nach ihrem 1:0 zum Auftakt gegen Straßburg waren sie aber nach ihren Niederlagen gegen beide Demminer Teams schon früh aus dem Titelrennen. Ihre spielerische Qualität zeigten sie aber inn den Spielen gegen Sarow/Pentz (3:0) und Dargun (7:0). 

 

Dargun schoss in vier von fünf Spielen keinen Treffer, nur gegen Straßburg (4:2) gewannen sie und machten beim 0:0 gegen Sarow/Pentz einen Punkt. 

 

Einheit Straßburg konnte nur ein 4:1 gegen Sarow/Pentz verbuchen, aber sie wurden unter Wert geschlagen, dreimal verloren sie knapp mit 0:1.

 

Bei der SG sarow/Pentz lief nicht wirklich viel zusammen, über die Rolle des Punktelieferanten kamen sie nicht hinaus, ihre zwei punkten holten sie in den Partien gegen Dargun (0:0) und DSV II (1:1). 

 

Etwas getrübt wurde die Demminer Freude, über die Turnierabsagen vom SC Neubrandenburg und vom FSV Malchin. Während der SCN aus personellen Gründen unter der Woche absagen musste, warteten die Demminer am Turniertag auf den FSV vergeblich. 

 

Turnierendstand:

 

1.   15   14:00   Demminer SV 91 I

2.   10   05:06   Demminer SV 91 II

3.   09   10:03   Greifswalder SV Puls

4.   04   04:13   Traktor Dargun

5.   03   06:08   Einheit Straßburg

6.   02   02:12   SG Sarow/Pentz

 

Foto: Vorschaubild zur Meldung: DSV räumt beim eigenen Turnier ab

Fotoserien

Fotoalbum Ü-35 Turnier II
Ü-35 Turnier II
10.02.2019
Fotoalbum Ü-35 Turnier
Ü-35 Turnier
10.02.2019