DEMMINER SV  91 e. V.

 
BannerbildBannerbildBannerbildBannerbild

Pokalüberraschung bleibt aus

Die Pokalsensation im Landespokalwettbewerb derA-Jugend ist für die Mannschaft des Demminer SV gegen den Verbandsligaspitzenreiter 1.FC Neubrandenburg 04 ausgeblieben. Stark ersatzgeschwächt antretend stand der Demminer SV in diesem Spiel auf verlorenem Posten. Gleich nach dem Anpfiff hatte Demmin eine Großchance zur Führung. Marvin Schramm passte präzise auf Tim Riemann, der startete durch spielte den Torwart aus, driftete zu weit nach rechts, so dasß ein Abwehrspieler den Ball noch wegschlagen konnte. Nach diesem Nadelstich übernahm Neubrandenburg voll die Initiative. Gut durchdachte Angriffe der Gäste konnten Alex Jeske und Ben Suhrbier klären. Nach einer Viertelstunde gelang Demmin eine gute Doppelpasskombination über Justin Möhle und Tim Riemann, jedoch war Neubrandenburgs Torwart aufmerksam und fischte sich den Ball bevor Tim Riemann zum Abschluß kommen konnte. Nach zwanzig Minuten ging Neubrandenburg in Führung. Nach Vorlage Justus Guths vollendete Maksymilian Mysliwiec zum 1:0 für den Favoriten. Neubrandenburg hielt das Spiel unter totaler Kontrolle. Demmin gelang es zwar viele Bälle Neubrandenburgs abzufangen doch ein eigener Spielaufbau gelang nicht. In der 33. Spielminute schlug ein harmloser Fernschuß zum 0:2 im Demminer Kasten ein. Nur drei Minuten später erzielte der 1.FC Neubrandenburg innerhalb einer Minute zwei weitere Treffer. Maurice Wieckhusen und Justus Guth stellten den 4:0 Zwischenstand her. Doch damit nicht genug. In der Schlußminute der ersten Halbzeit verwandelte Nick Drzymotta einen Freistoß direkt zum 5:0 Halbzeitstand für die Gäste. In der zweiten Halbzeit liess es Neubrandenburg ruhig angehen. Die erste Aktion gehörte Demmin. Marvin Schramm spielte genau auf Justin Möhle, der schlug zei Haken aber die Gästeabwehr eroberte sich doch den Ball. Neubrandenburg stellte die Räume sehr gut zu und liess Demmin nicht ins Spiel kommen. Demmin versuchte es nun mit langen Bällen, konnte aber keine Gefahr für die Gäste erwirken. Nach einer halben Stunde hielt Torwart Philipp Ahrendt einen Schuß des Neubrandenburgers Justus Guth aus Nahdistanz. Demmin kämpfte vor allem darum weitere Gegentreffer zu vermeiden. Vier Minuten vor dem Abpfiff traf Anton Wieting doch noch zum 6:0 Endstand für Neubrandenburg. Am Ende eine klare Angelegenheit für die Gäste, die an diesem Tag einige Nummern zu groß für den DSV waren. Demminer SV: Ahrendt, Kellmann, Meletzki, Lein, Suhrbier, Hauptmann, Jeske, Schönberg, Möhle, Schramm, Riemann ( 84. Radloff )

Weitere Informationen

Veröffentlichung

So, 20. März 2016

Bild zur Meldung

Weitere Meldungen

NEUIGKEITEN

KONTAKTDATEN

Ort

Schützenstrasse 1
D-17109 Demmin

Kontaktieren Sie uns

 

 

SCHREIBEN SIE UNS

Trainingszeiten

Unsere Trainingszeiten finden Sie hier

Newsletter